• Do. Mai 23rd, 2024

ITB Berlin – Nachhaltigkeit und Klimaneutralität im Tourismus

VonRedaktion

Mrz 7, 2024

Von Katharina Zawadsky

Volle Messehallen, gute Geschäfte und zufriedene Teilnehmer auf der weltgrößten Reisemesse ITB. In Berlin. Neben den vielen Aktivitäten an den Ständen der einzelnen Reiseanbieter diskutieren auf dem ITB Berlin Kongress renommierte Spezialisten der Branche über die neuesten Trends und Strategien, um das Ziel zu erreichen, Reisen ohne die Welt zu zerstören!

Jeremy Sampson, Vorstandsvorsitzender der Travel Foundation, ruft die Branche daher zu konsequenter Kurskorrektur auf. Seine Studie „Envisioning Tourism in 2030 and Beyond“ modelliert einen Weg in die Klimaneutralität. Das massive globale Tourismuswachstum werde zu einem enormen Anstieg der Emissionen führen, wenn der Ansatz bei busness as usual, also: weiter so, wie bisher, bleibe. Wir müssen die klimafreundlichen Bereiche wachsen lassen – und die klimaschädlichen eindämmen.“ Hauptpunkt hierbei: Die Regulierung von Flugreisen.

Anzustreben sei ein Mix aus Maßnahmen in den Kategorien Kompensation von Treibhausgasen, Elektrifizierung und Effizienz im Angebot, klimaschützender Ausbau von Infrastruktur, Entwicklung nachhaltiger Treibstoffe, Erhebung von Steuern und Abgaben sowie gezielte Förderung klimafreundlichen Reiseverhaltens.

Hinsichtlich des Reiseverhaltens und der Angebotsgestaltung werden tiefgreifende Veränderungen notwendig sein, beispielsweise die Verringerung der Reisedistanzen, ein stärkeres Wachstum bei erdgebundenen Reisen, ein geringeres Wachstum bei Flugreisen, die Begrenzung der Langstreckenflüge auf Niveau von 2019, sowie die Nutzung von 100 Prozent erneuerbaren Energien bei Unterkünften, Autos etc.

Die Flugreisen machten 2019 zwar nur zwei Prozent aller Reisen aus, sorgten aber für den höchsten CO2-Ausstoß. Wenn sie nicht eingedämmt würden, werden sich Flugreisen bis 2050 vervierfachen und 41 Prozent der Gesamtemissionen des Tourismus ausmachen.

GenAI ist optimiert den Tourismus

Generative Künstliche Intelligenz (GenAI) kann Kunden bei der Reiseplanung besser zur Seite stehen als reale Menschen“, ist sich Glenn Fogel, Vorstandsvorsitzender beim Reiseanbieter Booking Holdings, sicher: „Meine Eltern sind damals ins Reisebüro gegangen, dort kannte man ihre Interessen und legte entsprechende Angebote vor. Und wenn es unterwegs Probleme gab, war eben dieses Reisebüro Ansprechpartner.“ Genau das könne heute GenAI liefern, nur noch viel umfassender, da viel mehr Daten zur Verfügung stünden.

ITB Berlin 2023

Mit GenAI könnten Kunden besser beraten werden als mit Menschen. Und wenn dazu noch smarte Bezahlsysteme das Reisen erleichtern, sähe er sich und seine Unternehmensgruppe gut aufgestellt für die Zukunft. Ein erster Schritt in die Richtung sei ein Reiseplaner seiner Plattform booking.com, der auf Künstliche Intelligenz setzt. Der „AI Trip Planner“ basiert laut Fogel auf den bestehenden maschinellen Lernmodellen von Booking.com, die täglich Millionen von Reisenden Reiseziele und Unterkunftsoptionen auf der Plattform empfehlen, und wird durch Technologie von Open AI’s ChatGPT unterstützt.

Reisende können dem neuen Tool sowohl allgemeine reiserelevante Fragen stellen als auch spezifischere Abfragen durchführen. Laut Booking können Reisende mit dem AI Trip Planner chatten, ihre Wünsche beschreiben, Fragen stellen und ihre Suche in Echtzeit verfeinern – binnen Sekunden könne das Tool neue Vorschläge liefern. So kann der Planer beispielsweise Informationen und Inspirationen zu potenziellen Reisezielen- und Unterkunftsoption liefern oder Reiserouten für eine bestimmte Stadt, ein Land oder eine Region erstellen.

Hotels auf dem Weg zur Klimaneutralität

Ein wichtiges Thema auf dem Kongress war auch die „Grüne Transformation der Hotellerie“ . Wie können Hotels dabei helfen, den Fußabdruck der Branche zu senken? Und wie kann den Gästen das Thema Nachhaltigkeit praktisch nahe gebracht werden, ohne zu belehren. Von weniger Verpackungen beim Frühstück bis zu technischen Möglichkeiten. den Wasserverbrauch beim Duschen zu senken, reichen die Initiativen.

Eine große Bedeutung für nachhaltigen Tourismus hat vor allem auch die E-Mobilität. Vorrangig ist der Ausbau von Ladestationen. Und vor allem müssten auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisiert werden.

Impressionen von der ITB Berlin 2024. Fotos: © Messe Berlin GmbH

Von Redaktion