• Fr. Jun 14th, 2024

Internationaler Tag der Planetarien mit vielseitigem Programmangebot

VonRedaktion

Mai 4, 2023

Säulen der Schöpfung im Adlernebel. Foto: SBP Natalie Toczek

Mit Blick auf das erste Projektionsplanetarium, das seinen Betrieb am 7. Mai 1925 in München aufnahm, wird der „Internationale Tag der Planetarien“ in diesem Jahr am 7. Mai gefeiert. Die Stiftung Planetarium Berlin lädt mit besonderen Angeboten ins Zeiss-Großplanetarium: Ab 11 Uhr startet der Tag mit den beliebtesten Programmen für Kinder und Familien..

Zeiss-Großplanetarium. Foto SPB NatalieToczek

Es geht u.a. im Planetariumssaal »Mit Raketen zu Planeten«, in der »Sternstunde« auf eine Tour durch das Universum und in »Armstrong« auf eine abenteuerliche Reise zum Mond. »Die drei ??? und die singende Schlange« hingegen bieten ein 3D-Hörspiel-Erlebnis. Ab 19.30 Uhr wird es einen kostenfreien Livestream geben, der eine Veranstaltung der Europäischen Weltraumorganisation ESA (European Space Agency) in Zusammenarbeit mit der GDP (Gesellschaft Deutschsprachiger Planetarien e.V.) über die JUICE-Mission der ESA in 360°-Fulldome-Technologie in den Planetariumssaal des Zeiss-Großplanetariums überträgt. 

Im Mittelpunkt der Abendveranstaltung steht die aktuelle Raumfahrtmission JUICE (Jupiter Icy Moons Explorer). Die ESA-Verantwortlichen der JUICE-Mission Dr. Christian Erd (Chefingenieur) und Ignacio Tanco (Spacecraft Operations Manager) berichten in englischer Sprache über die Forschungsziele, Hürden und Hoffnungen, die sich aus der über siebenjährigen Reise der Raumsonde zum Gasriesen Jupiter und seiner größten Monde ergeben. Die Sonde soll die großen Monde des Jupiters Ganymed, Europa und Kallisto analysieren. Unter den dicken Eiskrusten der Monde wird Wasser vermutet, die Voraussetzungen für Leben. 

Zeiss-Großplanetarium. Foto SPB Natalie Toczek

Das Zeiss-Großplanetarium – eine der vier astronomischen Einrichtungen unter dem Dach der Stiftung Planetarium Berlin – hat erst 2022 mit 288.054 Gästen einen Besucherrekord aufgestellt und ist damit das meistbesuchte Planetarium im deutschsprachigen Raum. Seit seiner Modernisierung im Jahr 2016 ist es Europas modernstes Wissenschaftstheater und zeigt seine Programme im Planetariumssaal an der beeindruckenden Kuppel mit 23 Metern Durchmesser. »Das Planetarium erlaubt uns gigantische kosmische Entfernungen virtuell zurückzulegen und dabei zu sein, wenn neue Sterne entstehen, Schwarze Löcher ganze Galaxien verschlingen oder wir am »Internationalen Tag der Planetarien« auf Jupiters größten Monden umherwandern«, so Tim Florian Horn, Vorstand der Stiftung Planetarium Berlin.

Die Stiftung Planetarium Berlin vereint die astronomischen Einrichtungen Berlins. Die Archenhold-Sternwarte sowie die Wilhelm-Foerster-Sternwarte zählen zu den traditionsreichsten Volkssternwarten Deutschlands, während das Planetarium am Insulaner und das Zeiss-Großplanetarium als modernste Wissenschaftstheater Europas relevante und innovative Vermittlungsformen anbieten.

Weitere Informationen: www.planetarium.berlin/internationaler-tag-der-planetarien

Von Redaktion