Bambi 2017: Gold-Re(h)gen in Berlin

Die glücklichen Preisträger .Foto: BrauerPhotos / G.Nitschke fuer Hubert Burda MediaDie glücklichen Preisträger .Foto: BrauerPhotos / G.Nitschke fuer Hubert Burda Media
Hugh Jackman © Foto: Clemens Porikys for Hubert Burda Media

Hugh Jackman
© Foto: Clemens Porikys for Hubert Burda Media

Die Jubelschreie am Roten Teppich waren gigantisch: Gut 500 Fans und 270 Pressevertreter drängelten sich am 16. November vor dem Theater am Potsdamer Platz, als die nationalen und internationalen Prominenten vorfuhren. Zur 69. Bambi-Verleihung in Berlin kamen Hollywoodstars wie Hugh Jackman und Arnold Schwarzenegger, Entertainer wie Helene Fischer, Legenden wie Tom Jones, Sportgrößen wie Wladimir Klitschko und Mode-Ikonen wie Claudia Schiffer, die dieses Jahr alle mit einem Bambi ausgezeichnet wurden. Über 1000 Gäste im Saal und Millionen von Zuschauern live vor den Bildschirmen verfolgten die Verleihung von Bambi, Deutschlands wichtigstem Medienpreis, mit Showacts wie Rita Ora und Grammy- und Oscar-Preisträger Sam Smith.

Iris Berben. © Foto: Clemens Porikys for Hubert Burda Media

Iris Berben.
© Foto: Clemens Porikys for Hubert Burda Media

Der erste Preisträger ließ die Frauenherzen spürbar höher schlagen. Iris Berben überreichte Hugh Jackman das goldene Reh in der Kategorie „Entertainment“. „Hugh hat ein unverschämt gutes Aussehen und einen unwiderstehlichen Charme. Und er besitzt Humor, Herz und Teamgeist“, lobte sie den Hollywoodstar in ihrer Laudatio. Der Australier widmete die Trophäe seiner Mutter, die ihm beigebracht hat, „jeden wertzuschätzen, weil es jeder verdient“, seinem Vater, der ihm beigebracht hat, dass man „durch Taten nicht durch Worte überzeugen soll“ und seiner Frau, die ihm zeigte, dass „leidenschaftliche Liebe keine Legende ist, sondern Realität.“

Sänger Tom Jones erhielt den Bambi in der Kategorie „Legende“. Wohl verdient, mit über 100 Millionen verkauften Platten und einer seit sechs Jahrzehnten erfolgreichen Karriere.

Der ehemalige Box-Weltmeister Wladimir Klitschko bekam von Joachim Löw den Preis in der Kategorie „Sport“ für seine herausragende Leistung, Ausdauer, Disziplin und Fairness überreicht. Und noch ein Kraftpaket wurde mit einem Bambi in der Kategorie „Unsere Erde“ und Standing Ovations geadelt: Arnold Schwarzenegger. Der ehemalige Action-Star und Ex-Gouverneur von Kalifornien, kämpft mit seiner Organisation „R20 Regions of Climate Action“ gegen den Klimawandel und stellt sich mutig gegen die Politik des US-Präsidenten Trump, für „den Rest seines Lebens“, wie er auf der Bühne versprach.

Daniela Schadt und Joachim Gauck.© Foto: Clemens Porikys for Hubert Burda Media

Daniela Schadt und Joachim Gauck.© Foto: Clemens Porikys for Hubert Burda Media

Alt-Bundespräsident Joachim Gauck, der sich unermüdlich für Weltoffenheit und Toleranz einsetzte, wurde von mit dem „Millennium“-Bambi ausgezeichnet. Der chinesische Konzeptkünstler und Regimekritiker Ai Weiwei, der in seinen Filmen, Bildern, Büchern und Installationen selbstlos für Menschenrechte und gegen Unterdrückung und Zensur kämpft, bekam von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel einen Bambi in der Kategorie „Mut“.

Helene Fischer,Foto: BrauerPhotos / Dominik_Beckmann fuer Hubert Burda Media

Helene Fischer,Foto: BrauerPhotos / Dominik_Beckmann fuer Hubert Burda Media

Entertainerin Helene Fischer sorgte zuerst mit ihrer spektakulären „Achterbahn“-Inszenierung für Aufsehen und wurde dann zum dritten Mal mit einem Bambi ausgezeichnet, dieses Jahr von Sam Smith in der Kategorie „Musik National“.

Mode-Ikone Claudia Schiffer war begeistert, dieses Jahr von Nico Rosberg das goldene Reh in der Kategorie „Fashion“ zu bekommen. „La Schiffer“, laut Rosberg „eine der schönsten Frauen der Welt“, bekam die Trophäe für 30 Jahre außergewöhnliche Verdienste in der Mode-Branche.

Schwester Waltraud Hubert und Florian Silbereisen. Foto: BrauerPhotos / Dominik_Beckmann fuer Hubert Burda Media

Schwester Waltraud Hubert und Florian Silbereisen. Foto: BrauerPhotos / Dominik_Beckmann fuer Hubert Burda Media

Für Krankenschwester Waltraud Hubert, die unter Standing Ovations von Florian Silbereisen auf die Bühne geführt wurde, war es der erste Bambi ihres Lebens. Sie bekam den Preis als „Stille Heldin“ für ihre Arbeit in der Kinderdemenz-Ambulanz des UKE in Hamburg. Und viele im Publikum hatten Tränen in den Augen, als sie von den Schicksalen todkranker Kinder berichtete. „Wir können die Kinder nicht heilen, aber wir können ihre Lebensqualität verbessern.“

8

Melita und Isabel Wijsen. Copyright: Eventpress Fuhr für Hubert Burda Media

Die indonesischen Schülerinnen, Melati und Isabel Wijsen bekamen von Maria Furtwängler das goldene Reh in der Kategorie „Unsere Erde“ . Die beiden Schwestern gründeten die Initiative „Bye Bye Plastic Bags“ und gehen mit ihrem Umweltschutzprojekt beherzt gegen die Müllverschmutzung auf Bali vor.

Der Bambi, Deutschlands wichtigster Medienpreis, ist ein Bekenntnis zu diesen kleinen und großen Helden unserer Zeit, ein Symbol für Anerkennung. Für diese Menschen rollt das goldige Reh gerne jedes Jahr den Roten Teppich aus.

Quelle: Hubert Burda Media

Kommentar hinterlassen zu "Bambi 2017: Gold-Re(h)gen in Berlin"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*