Leichtathletik-EM in Berlin – Pilgerstätte für Sportfans aus aller Welt

Sportfans aus aller Welt werden zur Leichtathletik-Europameisterschaft in Berlin erwartet. Foto: EM Berlin2018Sportfans aus aller Welt werden zur Leichtathletik-Europameisterschaft in Berlin erwartet. Foto: EM Berlin2018

In diesem Sommer wird Berlin einmal mehr zur Pilgerstätte für Sportbegeisterte aus aller Welt. Vom 7. bis 12. August 2018 lädt die deutsche Hauptstadt zur 24. Leichtathletik-Europameisterschaft.

Foto: EM Berlin2018

Foto: EM Berlin2018

An sechs Wettkampftagen messen sich mehr als 1.600 Athletinnen und Athleten aus 50 Ländern in insgesamt 48 Disziplinen. Der Großteil der Wettkämpfe wird im Olympiastadion ausgetragen.

Europäische Meile

Doch auch in der Innenstadt können Sportfans in diesem Jahr mitfiebern: Auf der so genannten Europäischen Meile rund um den Breitscheidplatz wird es erstmals einen weiteren Austragungsort mitten in der City West geben. Neben den Siegerehrungen finden hier Live-Übertragungen der Wettkämpfe und ein laufendes Show- und Musikprogramm statt. Einzelne Disziplinen wie die Geher- und Marathonwettbewerbe sowie das Kugelstoßen werden ebenfalls auf dem Areal der Europäischen Meile ausgetragen. Bis zu 3.000 Zuschauer können in der eigens errichteten Kultur-Arena am Fuße der Gedächtniskirche die Medaillenvergaben und Zieleinläufe kostenlos mitverfolgen – ein Novum in der Geschichte des Wettbewerbs.

Modell City Meile. Bild: EM Berlin2018

Modell City Meile. Bild: EM Berlin2018

Doch nicht nur zu den sportlichen Entscheidungen soll der beliebte Platz, während der EM fußläufig von allen Team-, Medien- und VIP-Hotels erreichbar, ein Magnet für Sportfans, Athleten, Journalisten, Berliner sowie Besucher aus Europa und aller Welt werden. Für sieben Tage soll auf dem Areal am Breitscheidplatz eine einzigartige, architektonische Landschaft entstehen auf der täglich eine riesige Leichtathletik-Party gefeiert werden soll.   Vor allem deutsche und englische Besucher erwartet   Aktuell sind für „Berlin 2018“ bereits mehr als 250.000 Tickets verkauft. Während der Großteil der Sportfans aus der restlichen Bundesrepublik anreist, gingen gut 40.000 Eintrittskarten  ins Ausland. Großbritannien führt die Liste der ausländischen EM-Fans mit fast 8.000 Besuchern an, gefolgt von der Schweiz und Frankreich. Doch nicht nur bei Sportevents zieht es die Briten in die deutsche Hauptstadt: Im vergangenen Jahr kamen rund 1,7 Millionen Gäste aus dem Vereinigten Königreich nach Berlin – nach Deutschland ist Großbritannien der wichtigste Herkunftsmarkt für den Berliner Tourismus.

Berlino und „Tag Q“

Foto: EM Berlin2018

Foto:: Berlin 2018 / Camera 4

Mit einem abwechslungsreichen Programm und hochkarätigen Sportlern will „Berlin 2018“ an den Erfolg der Leichtathletik-WM 2009 anknüpfen, die ebenfalls in Berlin stattfand. Darum wird es auch ein Wiedersehen mit Berlino geben. Das quirlige Maskottchen war der Star vor neun Jahren und lief unter anderem mit Usain Bolt um die Wette. Neu ist auch der sogenannte „Tag Q“ am 6. August, der allen Besuchern der Qualifikationswettkämpfe freien Eintritt bietet.

Robert Harting. Foto:EM Berlin2018

Robert Harting. Foto:EM Berlin2018

Ein sportliches Highlight dürfte für viele der Abschied des Diskuswerfers Robert Harting werden, der mit einem letzten Auftritt in seinem Berliner „Wohnzimmer“ die internationale Wettkampfbühne verlässt.

Eine Neuerung für die Zuschauer wird in diesem Jahr eine Laser-Linie sein, die im Stadion anzeigt, welche Weite geworfen oder gesprungen werden muss, um eine bestimmte Platzierung zu erreichen.

Weitere Informationen, die Zeitpläne und Ticketpreise gibt es unter www.berlin2018.info/tickets

 

Kommentar hinterlassen zu "Leichtathletik-EM in Berlin – Pilgerstätte für Sportfans aus aller Welt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*