Sinatra & Friends – eine Hommage zum Hundertsten

Sinatra and Friends in Berlin. / Bild: Ingrid Müller-MertensSinatra and Friends in Berlin. / Bild: Ingrid Müller-Mertens
Von Klara Berger
Ein  Gentleman in den besten Jahren im eleganten grauen Anzug betritt die Bühne,  nimmt das Mikrofon in die Hand, beginnt zu singen.  „Come Fly with Me“ und „The Way You Look Tonight“ hört man  mit der einschmeichelnden Samtstimme einer Musiklegende. Und auch wenn man weiß, dass es sich um eine Cover-Show handelt, fast traut man seinen Ohren und Augen nicht: Mister Ol’ Blue Eyes, Frank Sinatra, einer der größten Superstars der Welt ist offenbar wieder auferstanden und gibt sich die Ehre im Berliner Admiralspalast.

Stephen Triffitt ist perfekt in der Rolle und verblüfft mit seiner unglaublichen Ähnlichkeit und Darstellungsweise.  Da stimmt nicht nur Aussehen, Stimme und typische Bewegung, da besticht auch sofort das einmalige Charisma und die ganz spezielle Art des legendären Sängers und Entertainers, dessen Songs wie „My Way“, „Strangers in the Night“ oder „New York New York“ eigentlich dem Weltkulturerbe zugerechnet werden müssten. Unvergessen aber auch seine Filme wie „Verdammt in alle Ewigkeit“, für den er den Oscar als bester Darsteller erhielt.

Glamourös war sein Leben zwischen Las Vegas und New York, auf den Bühnen der ganzen Welt, geheimnisvoll seine Beziehungen zur Mafia und zur Politik. 1998 ist er gestorben. Am 12. Dezember 2015 wäre Frank Sinatra 100 Jahre alt geworden.

Frank Sinatra alias Stephen Triffitt findet, dass er sich dafür sehr gut gehalten hat. Und so begeht er seinen Hundertsten natürlich wie im wahren Leben mit gutem Whisky und seinen Freunden Dean Martin und Sammy Davis Jr. Die von Hollywoodstar Lauren Bacall einst abschätzig als „The Rat Pack“ –Rattenmeute – benannte Clique war in den 60iger Jahren im legendären Sands Hotel in Las Vegas, mit  ihren furiosen Songs und kabarettistischen Einlagen der Showmagnet der Stadt.

Einen solchen Abend lässt nun „Sinatra & Friends“ vor den Zuschauern ganz lebendig werden. Mit Swing und kessen Sprüchen, schönen Frauen und im Whiskeyglas klirrenden Eiswürfeln entführen die drei Sänger – ebenfalls hinreißend Mark Adams als Dean Martin und George Daniel Long als Sammy Davis Jr. – in die glamouröse gute alte Zeit der Big Bands und der damals noch sehr unkorrekten Witze.  Und Nancy Sinatra (Hannah Blake) ist auch dabei und entzückt das Publikum ebenso wie die stilsicheren  Backgroundsängerinnen Agnes Pure und Megan Turner zusammen mit der  exzellenten Liveband.

Und wer schon immer davon geträumt hat, „New York, New York“ und die ganz großen Legenden des amerikanischen Showbiz einmal authentisch zu erleben, der ist hier richtig. Das Publikum hat sich jedenfalls bestens amüsiert. In Berlin noch bis zum 28.Februar zu erleben, danach auf Deutschlandtournee.

Tourtermine unter www.semmel.de

Kommentar hinterlassen zu "Sinatra & Friends – eine Hommage zum Hundertsten"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*