„otto macht mode“ – Magdeburger Design in Berlin

Sachsen-Anhalts Landesvertretung wurde zum Catwalk.Dabei auch Designer Weerasak Karnchuang.Bild Ingrid Müller-MertensSachsen-Anhalts Landesvertretung wurde zum Catwalk.Dabei auch Designer Weerasak Karnchuang.Bild Ingrid Müller-Mertens

„otto macht mode“ – unter diesem Motto stellte die Landeshauptstadt Magdeburg bereits zum siebten Mal im Rahmen der Fashion Week ihren kreativen Design-Nachwuchs vor. Sieben junge Künstler präsentierten ihre Kollektionen in der Berliner Landesvertretung von Sachsen-Anhalt.

Nein – wie zunächst vielleicht vermutet, mit dem Versandhändler gleichen Namens hatte das nichts zu tun. Namenspate ist hier Kaiser Otto I., der anno 929 seiner ersten Gemahlin Editha die Stadt Magdeburg als Morgengabe schenkte. Und nochmal Nein: Kreative Mode muss nicht unbedingt aus Paris, London oder Mailand kommen. Wie die Show eindrucksvoll bewies.

DSC01559_1 DSC01548_1 DSC01552_2 DSC01539_1

Die Magdeburger Designer eint vor allem eines, ihre Mode ist ebenso innovativ wie tragbar und dazu kommt jugendlicher Schwung, Experimentierfreudigkeit und viel Herz. Aber vor allem auch gediegene handwerkliche Ausbildung. Und das hat in Magdeburg Tradition. Seit 1915 gibt es eine fundierte Hochschulausbildung in Modegestaltung und Design, deren Absolventen inzwischen international auf sich aufmerksam machen.

In der kreativen Modeszene der Landeshauptstadt haben sich eine Reihe erfolgreicher Modelabels mit ihren Werkstätten, Ateliers und Boutiquen etabliert. Bereits einen Namen gemacht hat sich auch der Thailänder Weerasak Karnchuang, der viel Beifall erhielt für seine Kollektion „TRUE TRUST“ mit glamourösen und raffiniert geschnittenen Kreationen.Zum wiederholten Male beteiligt sich Julia Wundrack mit ihrem Label Be Julicious und der aktuellen Kollektion  „Traumtanz“.DSC01571_1 Unter dem Motto „Golden Twenties“ präsentiert sich Manuela Markgraf von der Aurelia Kreativschneiderei. DSC01456_2

Die Gattin des ukrainischen Botschafters freute sich über den Beifall für eine Kollektion aus ihrer Heimat. Die Botschaft der Ukraine hatte in diesem Jahr die Schirmherrschaft der Fashion Show übernommen und auch eine sehr erfolgreiche Designerin aus Kiew eingeladen. Maryana Zelenko (Go Bananas) – hatte ihre Entwürfe unter das Motto „Wear.Love.Wash.Repeat“ gestellt und erfreute mit einer lebhaften, unkonventionellen Show. DSC01511_3

Erstmals vertreten war auch Carola Ackermann  mit ihrer Brautkollektion des Labels „Fräulein Liebe“  und zwar als DSC01523_2

Outfit und auch mit den reizvollen Dessous für darunter.

Lisa Heimburg und Melissa Schöler (LIZZ&MEESOR) erhielten viel Beifall für ihre sportliche Kollektion „Waldgeflüster“ .DSC01458_2DSC01468-1

Besonders freundlich aufgenommen wurde eine weitere Premiere: Fußballerinnen des Zweitligisten Magdeburger FFC Yvonne Wutzler und Theresa Weiß präsentierten mit viel Freude und Grazie Brautmode von Julia Wundrack.  _1

Ebenso wie die traditionelle Mode-Torte. Diesmal kreiert von Julia Krainbring aus Magdeburg, Finalistin der SAT1-Show „Das große Backen“. Das süße Kunstwerk konnte dann natürlich gekostet werden und reichte erstaunlicherweise für die über 200 Gäste des Abends aus.DSC01502_torte

Veranstalter, Akteure und Sponsoren konnten sehr zufrieden sein. Nach der gelungenen Show war so Manchem klar, dass die Elbestadt neben einer interessanten Historie, einem weltbekannten Dom, berühmten Komponisten und Erfindern auch auf dem Sektor Mode eine Menge zu bieten hat.

 

Fotos: Ingrid Müller-Mertens

Kommentar hinterlassen zu "„otto macht mode“ – Magdeburger Design in Berlin"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*