• Do. Aug 18th, 2022

Harald Glööckler: „Ich werde 100 Jahre alt!“

VonRedaktion

Jul 18, 2022

Von Ingrid Müller-Mertens

Nach Corona und Dschungelcamp bedingter Abstinenz hat er endlich wieder einmal zu einer Presseveranstaltung geladen: Star-Designer Harald Glööckler, der Liebling der Berliner Fotografen.

Und so versammeln sich zu vormittäglicher Stunde zahlreiche Medienvertreter im edlen Wintergarten des feinen Hotels Adlon und erwarten gut gelaunt den gewohnt glamourösen Auftritt des Modezaren. Der Anlass ist zweitrangig. Harald Glööckler könnte das Telefonbuch vorlesen und der Andrang wäre gewaltig. Und aktuell ist der Designer mal wieder verstärkt in den Schlagzeilen. Ausnahmsweise nicht wegen einer spektakulären Schönheits-OP, sondern einer mutmaßlich „unheilbaren Erkrankung“. Sensationelles steht im Raum! „Sie müssen nicht alles glauben, was in der Zeitung steht“, wird Glööckler später im Interview dazu sagen.

Aber zunächst betritt Harald Glööcker ungewohnt pünktlich und ohne den sonst minutiös inszenierten Glamour-Auftritt den Raum, lediglich musikalisch umrahmt von einer Violinistin und sphärenhaften Klängen von Jules Massenet. Die zarten Töne gehen allerdings unter im Blitzlichtgewitter und dem lautstarken Gerangel um ein gutes Foto. Aber keine Aufregung. Glööckler ist Profi. Geduldig posiert er rank und schlank in goldgleißendem Anzug über der bloßen tätowierten Brust und Maxi-Sonnenbrille. Die Lippen XXL aufgepolstert, er wirkt angegriffen.

Wie immer bei solchen Anlässen, wird unter seinem Label „Pompöös“ ein neues Produkt vorgestellt. Diesmal die mehrteilige Pflegeserie „No 1 Skin Revolution“ – natürlich nach höchsten Qualitätsstandards und mit besten Ingredienzien für ein makelloses Hautbild und alle Unbilden der Hautalterung.

Und so präsentiert der „Prince of Pompöös“ sogleich Geschäftspartnerin Melanie Meiritz, die „Queen of Cream“ und ihre gemeinsam kreierte “ Weltneuheit und Revolution im Bereich Pflegende Kosmetik“, die – getreu dem Credo des Designers: „Frauen wieder zu Prinzessinnen machen“ solle. Ja, mehr als das: „Meine Skin Revolution macht Frauen zu Kaiserinnen.“

Frau Meiritz demonstriert dann am makellosen Antlitz eines Models die Anwendung des vierteiligen Pflegesets. Unterstützt von den unterhaltsamen pointierten Kommentaren des Meisters, der inzwischen auf einem stilvollen Sitzmöbel Platz genommen hat. Neben ihm auf kostbarer Fellunterlage Hündchen Billy King, wie man weiß, das wichtigste Familienmitglied im Hause Glööckler. Der zwölf Jahre alte Zwergspaniel habe gerade eine schwierige Operation hinter sich und sei nun besonders auf Herrchen fixiert. Daher hätte er ihn auf diesen Termin mitnehmen müssen. Selbstredend unter der liebevollen Betreuung einer Hundenanny.

Aber endlich konnte dann doch die aktuell alle bewegende Frage gestellt werden: „ Wie geht es Ihnen, Herr Glööckler?“ Nach den beunruhigen Presseberichten über eine unheilbare Krankheit habe man sich Sorgen gemacht. „Ich bin wunderbar am Leben, ich werde 100 Jahre alt, das was die Presse über mich schreibt, stimmt so alles nicht.“ sagt der 57jährige. Bekennt dann aber doch: Ja, er habe das unheilbare Fibromyalgie-Syndrom, eine chronische Krankheit, die mit großen Schmerzen verbunden sei. „Manchmal wache ich nachts auf und alles tut mir weh, und wenn ich dann morgens aufstehe, schmerzt jeder Schritt.“ Wirklich heilbar sei die Erkrankung nicht, eine individuelle Therapie kann die Beschwerden aber lindern. Die Ärzte wissen nicht genau, woher es kommt, daher ist es nicht gut behandelbar.“ Aber davon lässt sich ein Harald Glööckler nicht unterkriegen. Er fühle sich wohl, sei voller Pläne und Ideen und wolle nun auch wieder aktiver werden. Dazu wird er – wie betont wurde – im gegenseitigen Einverständnis mit seinem Ehepartner Dieter Schroth (73), das süddeutsche Refugium zeitweise verlassen und wieder mehr in Berlin präsent sein, wo bereits ein Penthouse angemietet wurde.

Die Hauptstadtpresse wird`s freuen.

Fotos: Ingrid Müller-Mertens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.