• Sa. Dez 4th, 2021

GLÖÖCKLER bringt den Dschungel an die Wand

VonRedaktion

Okt 24, 2021

Von Klara Berger

Lange hat man den Liebling der Berliner Fotografen in der Hauptstadt nicht mehr gesehen. Oder besser: Erlebt. Denn seine hochdramatischen Auftritte sind immer ein perfekt durchgestyltes Ereignis. Seit er sich 2015 in sein Château Pompöös im pfälzischen Kirchheim zurückzog, wurde es stiller um den bislang so ruhelosen und umtriebigen Kult-Designer. Dazu kamen die pandemiebedingten Einschränkungen.

Nun endlich wieder großer Auftritt. Standesgemäß im Wintergarten des Nobelhotels Adlon präsentierte Glööckler mit der »Jungle Collection« seine vierte exklusive Tapetenlinie in Zusammenarbeit mit der Marburger Tapetenfabrik. Und da werden natürlich nicht schlicht Tapetenrollen vorgezeigt. Harald Glöckler inszeniert die Wandkunstwerke als ganz großes Kino: Atemberaubende Roben, geschneidert aus den originalen opulenten Seidentapeten. Anmutig vorgeführt u.a. von der amtierende „Miss Nordost Deutschland“.

Zur 15. Ausgabe des RTL-Formates „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ im kommenden Jahr wird Harald Glööckler erstmalig ins Dschungelcamp der Prominenten einziehen. Ein Ereignis, das die anwesenden Medienvertreter mehr interessiert als die spektakuläre Wandverkleidung. Mit entwaffnendem Charme und Liebenswürdigkeit erläutert der 56-Jährige er dann auch bis ins Detail wie er sich als bekennender Perfektionist auf dieses Ereignis akribisch vorbereitet. Dazu gehört natürlich eine äußere „Generalüberholung“ beim „Beauty Doc“ mit Botox, einem neuen passenden Tattoo und Permanent-Make-Up im Gesicht und auf dem Kopf. Denn im Dschungel-Camp verbieten sich üppige Perücken und Haarteile. Oben ohne ist die praktische Devise, allerdings mit Stil und Akkuratesse.

Nein, Angst vor wilden Tieren hat er nicht – wenn er etwas fürchtet dann eher die Menschen, so der Designer. Und die bekanntlich ziemlich unappetitlichen Mutproben schrecken ihn auch nicht. Wenn mancher wüsste, was so in den täglichen Lebensmitteln enthalten sei, würde er vielleicht auch lieber Känguruh-Hoden essen.

Die »Jungle Collection« ist ab Herbst im Handel. Genügend Vorlauf, um sich zum Fernsehstart das Dschungel-Camp an die heimischen vier Wände zu holen. Der Star selbst strebt nicht den Siegertitel an, sondern möchte „König der Herzen“ werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.