• Sa. Dez 4th, 2021

Der Friedrichstadt-Palast eröffnet wieder mit neuer Show

VonRedaktion

Nov 17, 2021

von Katharina Zawadsky

Ob Tom Neuwirth a la Conchita Wurst oder der ‚Gottvater des Modern Dance‘ Ohad Naharin, ob Eurovision Song Contest-Bühnenbildnerin Frida Arvidsson, Starfotograf Kristian Schuller oder ‚The Greatest Showman’-Choreograf Ashley Wallen: Für die neue ARISE Grand Show setzt der Friedrichstadt-Palast strahlende Akzente. Mit einem Produktionsbudget von knapp 11 Millionen Euro ist ARISE personell und technisch die aufwändigste Showproduktion, die derzeit unter Pandemiebedingungen entsteht.


Nach 17-monatiger Schließzeit ist nun die größte Showbühne der Welt wieder zum Leben erwacht und es geht um nichts Geringeres als die ganz großen Gefühle. „So tief und emotional war bisher keine Grand Show. Wir möchten einen Gefühlssturm auf die Bühne zaubern, der unsere Gäste wirklich im Herzen berührt und dabei hoffnungsvoll und voller Lebensfreude ist“, beschreibt Dr. Berndt Schmidt, Intendant und Produzent, das Showkonzept.

In „Arise“ – das im englischen so viel bedeutet wie aufstehen und sich erheben – geht es um den Fotografen Cameron, dessen Bilder – wie das Leben – aufregend und voller leuchtender Farben sind. Zusammen mit seiner geliebten Muse fliegt er um die Welt. Als er sie verliert, reißt der Verlust sein Glück in Stücke. Aber er gibt nicht auf.

Das passt in diese Zeit: „Wie Cameron, der nach einem Schicksalsschlag das Leben und die Liebe neu umarmen muss, kennt jeder von uns den ewigen Kampf von Hell und Dunkel. Sorgen um die, die wir lieben oder um uns selbst. Jede Veränderung zum Guten, jedes Happy End beginnt mit dem Glauben daran, dass am Ende das Licht stärker ist als die Dunkelheit“, so Berndt Schmidt.


Liebe hat viele Gesichter. Dementsprechend ist der kreative Ansatz der neuen Produktion, ein vielschichtiges Spektrum unterschiedlicher Schicksale. Das Buch stammt von Oliver Hoppmann und William Baker, der als Creative Director aus Kylie Minogue eine Stilikone machte. Tegie führt Oliver Hoppmann, Kreativdirektor des Palastes, der bereits bei der erfolgreichen VIVID Grand Show sein Showmachertalent bewies. Mit seinen künstlerischen Visionen nimmt er das
Publikum mit auf eine bewegende und hinreißende Reise, die Hoffnung verleiht.
Mit dem österreichischen Sänger Tom Neuwirth sind neue Facetten im Stil modernen Elektro-Pops zu erleben. Für die Ballettszenen konnten weltweit gefeierte Choreografen gewonnen werden. So Ohad Naharin, einer der weltweit bedeutendsten zeitgenössischen Choreografen und Erfinder der innovativen
Bewegungssprache ‚Gaga‘. Für ARISE wird sein ikonisches ‚Echad Mi Yodea‘ mit 52 Tänzer:innen erstmals in einer Unterhaltungsshow interpretiert. Nikeata Thompson, die mit Videodrehs, Stage-Coachings und Live-Auftritten für Größen wie Jan Delay, Lena Meyer-Landrut und Tom Hanks oder der TV-Show ‚The Voice of
Germany‘ für Furore sorgt, choreografiert nun erneut für eine Grand Show des Palastes. Und auch der Kanadier Eric Gauthier inszeniert seine faszinierenden Choreografien erstmals im Palast.

Für das Bühnenbild auf der mit knapp 3.000 Quadratmetern größten Theaterbühne der Welt konnte die Schwedin Frida Arvidsson gewonnen werden. Sie zeichnete unter anderem für die imposanten Set Designs der Eurovision Song Contests in Malmö und Stockholm verantwortlich. Und schließlich feiert nach acht Jahren Pause auch das berühmte Wasserbecken des Palastes sein Comeback . In den vergangenen Monaten wurde es modernisiert und mit neuester Technik für beeindruckende Spezialeffekte ausgestattet.
Der in Paris lebende Modeschöpfer, Illustrator und Art-Director Stefano Canulli
verantwortet das Kostümdesign. Seine spektakulären und glamourösen
Werke waren bereits in der VIVID Grand Show. Er arbeitete auch für die Cirque du Soleil-Show oder ‚Zumanity‘ in Las Vegas.

Da der Protagonist von ARISE ein Fotograf ist, zählen erstmals der international für
seine außergewöhnliche Ästhetik bekannte Fotograf Kristian Schuller und seine Frau, die renommierte Stylistin und Kostümbildnerin Peggy Schuller zum Kreativteam der neuen Grand Show. Mit Hilfe ihrer fotografischen und
stilistischen Visionen wird die fiktive künstlerische Welt Camerons auf der
Bühne zum Leben erweckt.

Fotos: Ingrid Müller-Mertens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.