• Fr. Jan 28th, 2022

„Arise“-Premiere im Friedrichstadt-Palast mit viel Prominenz

VonRedaktion

Okt 24, 2021

Von Ingrid Müller-Mertens

Endlich, endlich wieder Roter Teppich und Glamour. Die Premiere der Revue „Arise“ im Berliner Friedrichstadt-Palast am Mittwoch war die willkommene, ja ersehnte Gelegenheit für Prominenz aus Gesellschaft, Showbusiness und Politik nach langer „Durststrecke“ wieder im Blitzlichtgewitter zu stehen und im mehr oder weniger gewagten Outfit vor den Fotografen zu posieren.

Und so nahm das zweistündige Schaulaufen erst ein Ende, als die Saaltüren geschlossen wurden und sich nach anderthalbjähriger, coronabedingter Zwangspause der Vorhang hob zur neuen Grand Show der Superlative mit über 100 Mitwirkenden und einem Produktionsbudget von elf Millionen Euro.

Hausherr .Berndt Schmidt hatte zuvor mit sichtlicher Freude die Gäste begrüßt. Darunter die „üblichen Verdächtigen“ bei Palast-Events wie die Schauspieler Dieter Hallervorden, Samuel Koch und Wolfgang Bahro oder die Moderatorinnen Kim Fischer, Inka Bause, Anastasia Zampounidis und auch die über 90jährige Holocaust-Überlebende und Berliner Ehrenbürgerin Margot Friedländer.

Aber auch beliebte Schauspielerinnen wie Marielle Ahrens, Simone Thomalla oder Muical-Star Katherine Mehrling genossen den so selten gewordenen Auftritt. Ebenso wie Sarah und Sina Tkotsch, Sänger Maximilian Arland und die Tanz-Stars Renata und Valentin Lusin.

Aufsehen erregten auch Fotograf Sven Marquardt, Travestiekünstlerin und Choreographin Jouana Samia und besonders entzückte die Choreographin der Show Nikeata Thompson.

Ganz großer „Bahnhof“ natürlich für zwei Herren, die dem Haus besonders verbunden sind: Star-Designer Jean Paul Gaultier, der ja bekanntlich sämtliche Kostüme für die Friedrichstadt-Palast-Show „The One“ entworfen hatte und Tom Neuwirth, als „Conchita Wurst“, Gewinner des Eurovision Song Contest 2014. Für „Arise“ komponierte der weltbekannte österreichische Sänger und Travestiekünstler zwei Elektro-Pop-Songs.

Und wen wundert´s: Wenige Tage vor der Wahl drängte sich auch Berliner Politprominenz auf dem Roten Teppich. Der ehemalige Berliner Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit begleitete galant die SPD-Spitzenkandidatin für die Abgeordnetenhauswahlen, Franziska Giffey. Auch der Berliner Spitzenkandidat der FDP, Sebastian Czaja, stellte sich gern den Fotografen und die Grünen-Spitzenkandidaten Bettina Jarasch erschien gleich mit ihrem ganzen Wahlkampfteam. Von Schauspielerin Marion Kracht medienwirksam unterstützt. Kultursenator Klaus Lederer (Linke) nutzte die Gelegenheit nochmal auf den kausalen Zusammenhang zwischen Kultur und Impfen hinzuweisen. Als die Scheinwerfer schon ausgeschaltet waren, hastete CDU-Spitzenkandidat Kai Wegner – offenbar aufgehalten von wichtigen Staatsgeschäften – noch verspätet herein.

„Sie ahnen nicht, wie sehr wir das vermisst haben“, sagte Intendant Berndt Schmidt zur Eröffnung, sprach angesichts der Wiedereröffnung von einem „Theaterwunder“ und bedankte sich bei der Politik und den Steuerzahlern, die das Ereignis möglich gemacht hätten.

1.267 Zuschauer und Zuschauerinnen feierten die Uraufführung der ARISE Grand Show im Palast mit lang anhaltenden Ovationen. Die auf zwei Drittel der Sitzplätze begrenzte Saalkapazität tat der Stimmung keinen Abbruch – von der ersten Minute an war das Publikum fasziniert.

Fotos: Ingrid Müller-Mertens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.