Langsamer aber bequemer: Bahn präsentiert ICE 4

Neueste ICE-Generation mit viel Wohlfühlatmosphäre. Bild: Deutsche Bahn AGNeueste ICE-Generation mit viel Wohlfühlatmosphäre. Bild: Deutsche Bahn AG

Großer Bahnhof für den neuen ICE. 25 Jahre nachdem der erste Inter Ciy Express das Licht der Schienenwelt erblickt hat, rollt nun die allerneueste Generation des Hochgeschwindigkeitszuges auf die Gleise. In einem Festakt präsentierte die Deutsche Bahn im Berliner Hauptbahnhof im Beisein prominenter Taufpaten ihr jüngstes „Baby“.

Der ICE 4 werde das „Rückgrat“ des Fernverkehrskonzepts der Deutschen Bahn, betonte Bahn-Chef Rüdiger Grube. Das Unternehmen will bis 2030 sein Fernverkehrsangebot deutlich ausbauen und mehr Städte und Regionen miteinander verbinden. Und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) freute sich darüber, dass nun mit dem ICE 4 das „modernste und kundenfreundlichste Upgrade für den Hochgeschwindigkeitsverkehr“ bereit stünde.

Allerdings ist das neue Mitglied der ICE-Familie vergleichsweise langsamer als seine Vorgänger. Im Gegensatz zum ICE 3 mit einer Höchstgeschwindigkeit von 330 Stundenkilometern, beschleunigt der Vierer nur bis 250 km/h. Durch das optimierte aerodynamische Design und sein neues Antriebssystem verbraucht er aber auch deutlich weniger Energie.

Im Innenraum erwartet den Fahrgast optimale Bequemlichkeit, Wohlfühlatmosphäre und zahlreiche technische Innovationen. Ergonomische Sitze, viel Stauraum für Gepäck, ein eleganter Restaurantbereich sowie ein neuartiges Lichtkonzept,- die Lichtfarbe und die Lichtintensität sollen sich der Tageszeit anpassen – sorgen für hohen Reisekomfort. Interessant ist auch das moderne Informationssystem, das dem Fahrgast künftig in Echtzeit Reiseverlauf und Anschlusszüge pro Bahnhof anzeigt. Die Klimaanlage ist ausgelegt für Temperaturen von minus 25 bis plus 45 Grad Celsius. Der ICE 4 verfügt über acht Fahrradstellplätze und vier Rollstuhlplätze. Mit dem neu gestalteten Familienbereich und Kleinkindabteil können Familien entspannter reisen.

Der ICE 4 verfügt bereits über die neue WLAN- und Telefonie-Technologie, mit dem die DB bis Ende des Jahres ihre gesamte ICE-Flotte ausrüsten wird. Damit steht auch Reisenden der 2. Klasse WLAN kostenlos zur Verfügung. Der neue Hochgeschwindigkeitszug soll demnächst auf der Strecke zwischen Hamburg, Hannover, Nürnberg und München den Probebetrieb und im Dezember 2017 offiziell seinen Dienst aufnehmen.

Kommentar hinterlassen zu "Langsamer aber bequemer: Bahn präsentiert ICE 4"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*