Young Euro Classic 2016

Enoch zu Guttenberg mit dem Young Euro Classic Friedensorchester 2015. Bild: Ingrid Müller-MertensEnoch zu Guttenberg mit dem Young Euro Classic Friedensorchester 2015. Bild: Ingrid Müller-Mertens

„Qualität plus Begeisterung“: Mit dieser Formel verzaubern seit dem Millenniumsjahr junge Orchestermusiker aus der ganzen Welt das Publikum im Konzerthaus Berlin. Als einziges internationales Festival für Jugendorchester bietet Young Euro Classic auch in diesem Sommer ein fabelhaft vielfältiges und gehaltvolles Programm.

Am 17. August eröffnet das European Union Youth Orchestra (EUYO) mit Musikern aus allen 28 Mitgliedsstaaten der EU das Festival, am 21. August folgt das Schleswig-Holstein Festivalorchester. Außerdem kehrt das von Claudio Abbado maßgeblich geprägte Gustav Mahler Jugendorchester am 28.08. wieder ins Berliner Konzerthaus zurück. An der Spitze dieser drei Orchester stehen mit Vasily Petrenko, Christoph Eschenbach und Philipp Jordan drei herausragende Meister des Taktstocks.

Neben den Etablierten reihen sich vier Debütanten aus Osteuropa in das vielfältige Programm ein: Das Jugendorchester Rumänien-Moldau, das Pioneer Youth Philharmonic Orchestra – das Nationale Jugendorchester Bulgariens, das Symphonieorchester des Mussorgski Konservatoriums Ural aus dem russischen Jekaterinenburg, sowie das Symphonieorchester der Nationalen Universität der Künste Kasachstans. Außerdem spielen nach langer Young Euro Classic-Pause die hervorragenden Studentenorchester aus Estland und Lettland auf und lassen das Publikum die besondere Musiktradition der baltischen Länder spüren.

Auch die namhaften Solisten bei Young Euro Classic 2016 beweisen, wie attraktiv die Zusammenarbeit mit Jugendorchestern für gestandene Profis ist. Während das EUYO die brillanten Klavierschwestern Katia und Marielle Labèque mitbringt, singt der vielgerühmte Bariton Christan Gerhaher eine Bachkantate  in Begleitung des Gustav Mahler Jugendorchesters. Spektakulär fällt auch die Parade der Weltklasse-Cellisten aus: Hier bringen die Ungdomssymfonikerne aus Norwegen ihren Landsmann Truls Mørk mit, während das Orchestre Française des Jeunes auf Gautier Capuçon setzt. Das Bundesjugendorchester, seit Jahren in der Gunst des Festivalpublikums ganz oben, präsentiert den weltweit gefragten deutschen Cellisten Johannes Moser. Und auch das Jugendorchester Rumänien-Moldau wartet mit einem großartigen Solisten auf: dem 22-jährigen Andrei Ionita, Noch-Student an der Berliner Universität der Künste und bereits 1. Preisträger 2015 des berühmten Tschaikowski-Wettbewerbs in Moskau.

Außerdem im Programm: Der lang vorbereitete Auftritt des Arab Youth Philharmonic Orchestra (AYPO), vier junge preisgekrönte Pianisten gestalten einen ganzen Sonntag beim „Klavierfestival“ und in der bestens etablierte Reihe „Klassik meets Jazz“ entführt der renommierte Jazzposaunist Nils Landgren in die musikalische Welt der Türkei – gemeinsam mit Sinem Altan, der Preisträgerin des Europäischen Komponistenpreises 2015.

YOUNG EURO CLASSIC 2016 17.08. – 03.09.16 Konzerthaus Berlin, Gendarmenmarkt, 10117 Berlin

Tickets für 16/22/25 Euro erhältlich an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder per Hotline 030-8410 8909

Informationen, Tickets, Programm: www.young-euro-classic.de

Kommentar hinterlassen zu "Young Euro Classic 2016"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*