Carolas Garten – Faszination in 360°

Das 32 Meter hohe Panorama „Carolas Garten – Eine Rückkehr ins Paradies“ im Panometer in Leipzig macht erstmals die Welt des Mikrokosmos erlebbar. Foto: ©asisi Panometer LeipzigDas 32 Meter hohe Panorama „Carolas Garten – Eine Rückkehr ins Paradies“ im Panometer in Leipzig macht erstmals die Welt des Mikrokosmos erlebbar. Foto: ©asisi Panometer Leipzig

Von Christina Widlok.

biene

Foto: ©asisi Panometer Leipzig

Seit 2003 präsentiert das Panometer Leipzig – beheimatet im ehemaligen Gasometer – die größten 360°-Panoramen der Welt. Die Rundbilder von Yadegar Asisi mit einer Höhe von 32 Meter, die thematischen Begleitausstellungen und Making-Of-Filme beeindrucken seitdem mehrere Millionen Besucher. „Carolas Garten – Eine Rückkehr ins Paradies“, zeigt uns nun mit Aquarellen, Zeichnungen, Acrylmalereien, Fotografien und einem Film einen ganz normalen Garten. Betrachtet unter Aspekten wie Mensch und Natur, Werden und Vergehen oder Farbe und Licht. Einerseits thematisiert das Rundgemälde eine Welt, die jedermann bekannt scheint, andererseits eröffnet das Panorama ganz neue Einsichten und Details.  Denn die Besucher erleben einen Kleingarten aus der Perspektive eines Insekts.

Wir haben das „Paradies“ besucht und uns verzaubern lassen, von der faszinierend-fremdartige Szenerie. Aus dem Halbdunkel des Eingangsbereiches mit vielen Fotos und Informationen stehen wir unvermittelt im Licht des gigantischen 360-Grad-Panoramas mit über 30 Meter hohen Blumen, Wild-und Nutzpflanzen, riesenhaften Insekten. In dieser Perspektive minimieren wir uns urplötzlich auf die Größe eines Blütenblattes und staunen in die so fremde und uns doch vertraute Welt. Nach dem kurzen, bequemen Aufstieg zur breiten Terrasse bis in ca. 15 Meter Höhe zeigt sich die ganze Größe des Panoramas. Alles Vertraute neu und anders.

7_20190125_CG_Leipzig_EÖ_TS_86_bearbTRAKTOR

Foto: ©asisi Panometer Leipzig

Hier entdecken wir einen Traktor – bis uns bewusst wird, das ist ein klitzekleines Kinderspielzeug, dort das riesige Insekt eine harmlose Ameise. Andächtige Stille. Eine zarte Melodie schwebt durch den Raum, unwirklich fast von fern Vogelgezwitscher, ein Hahn kräht, Insekten summen, ein Windhauch. Eine Biene auf Blütenpollen.

8_20190125_CG_Leipzig_EÖ_TS_88_bearb1

Foto: ©asisi Panometer Leipzig

Mit „Carolas Garten“ thematisiert Asisi die großen Fragen des Lebens in einem ganz normalen Garten. Dem Garten einer geschätzten ehemaligen Mitarbeiterin in Leipzig , deren plötzlicher Tod ihn und sein Team betroffen und nachdenklich machte. Garolas Garten sollte zum Sinnbild werden für das Wunder der Natur, uns zeigen, wer wir sind und woher wir kommen, was wesentlich ist im Leben. Sichtbar gemacht durch Strukturen und Details, die sonst dem menschlichen Auge verborgen bleiben. Das ist ihm durch die ebenso einfache wir geniale Idee gelungen, die Perspektiven unserer Sichtweise zu verändern. Yadegar Asisi rückt einen Blütenkelch ins Zentrum der Betrachtung. Der Besucher „schrumpft“ im 32 Meter hohen Rundbild auf die Größe eines Blütenblattes und entdeckt die faszinierende Szenerie innerhalb eines heimischen Gartens in der überdimensionalen Vergrößerung. „Ich lag auf einer Wiese“, erzählt er im Video den Besuchern habe auf ein Stück Gras geschaut und gesehen, was da los ist. Ich war eine Woche in Carolas Garten, viel mehr brauchte ich nicht um zu begreifen, dass das Glück nichts mit groß, viel und weit zu tun hat, sondern mit der Intensität, etwas zu erleben.“ Mit dieser Intensität arbeitete er mit seinem Team von Fotografen, Biologen, Zeichnern an allen Ecken des Gartens. Das „Wunderwerk Natur“ wurde zum Paradies, zu einer großen, komplexen, lebendigen Welt, in der wir leben. Ein starkes Zeichen, das uns sagen will, wir sollen und müssen innehalten und auf das Wesentliche achten, das uns umgibt und lebenswichtig ist. Denn wenn das verschwindet, verschwinden wir auch, Die Biene, hundertfach vergrößert wird zum Symbol für die Grundlagen des Lebens.

Ganz allmählich wird es dunkler im Panorama, hier ist nun der Abend angebrochen, alle Farben und Formen verändern sich, die Töne werden leiser. Der 24-Stunden-Rhythmus im Zeitraffer hat in all seinen Panoramen seinen besonderen Reiz. Nach einigen Minuten dämmert der Morgen, im Osten wird es heller, bald beginnt ein neuer Tag in Carolas Garten.

Fotos: ©asisi Panometer Leipzig

„Carolas Garten – Eine Rückkehr ins Paradies“

Panometer Leipzig Richard-Lehmann-Straße 114

04275 Leipzig

Mo – Fr: 10 – 17 Uhr Sa, So, Feiertage: 10 – 18 Uhr

T +49 341 355534 0

www.asisi.de/locations/leipzig-carolas-garden/

Der Besucherzutritt wird gegenwärtig unter Einhaltung der gebotenen Corona-Schutz- und Hygienemaßnahmen so koordiniert, dass jeder Besucher sich mit großzügigem Platz und Abstand bewegen kann. Es gibt ein Besucherleitsystem inklusive separatem Ein- und Ausgang.

Kommentar hinterlassen zu "Carolas Garten – Faszination in 360°"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*