Berlin spielt!

Vom 8.-14.April treffen sich in Berlin auf der "Games Week" Spieleentwickler und Fans zu Europas größter Computerspielemesse. Foto: Grzegorz KarkoszkaVom 8.-14.April treffen sich in Berlin auf der "Games Week" Spieleentwickler und Fans zu Europas größter Computerspielemesse. Foto: Grzegorz Karkoszka

Von Klara Berger.

Vom 8.-14. April ist Berlin wieder das Mekka der Spielefans und der Gamesbranche. Von der Spieleentwicklerkonferenz über Spielekunst, Frauenpower in der Games-  und Techbranche, eSports bis zum Gamefest für die ganze Familie wird es unter der Dachmarke gamesweekberlin zahlreiche Veranstaltungen geben. Die Kommunikations- und Network-Plattform für Computerspiele ist die größte ihrer Art in Europa.

Games sind heute nicht mehr ausschließlich ein Jugendphänomen, sondern zusätzlich auch Kultur- und Lehrmedium, Innovationstreiber und Therapiemittel sowie beliebter Freizeitsport, der inzwischen von allen Altersklassen genutzt wird. So ist der deutsche Gamesmarkt 2018 abermals deutlich gewachsen – um 9 Prozent auf rund 4,4 Milliarden Euro. Die größten Wachstumstreiber seien Gebühren für Onlinedienste und sogenannte In-Game-Käufe gewesen, sagte der Geschäftsführer des Branchenverbands game, Felix Falk, am Mittwoch bei der Programmvorstellung. Digitale Spiele, ob an der Konsole, dem PC oder auf dem Smartphone werden hierzulande inzwischen von über 34 Millionen Menschen genutzt.

Foto: Grzegorz Karkoszka

Foto: Grzegorz Karkoszka

47 Prozent davon sind Frauen, 53 Prozent Männer. Zehn Millionen davon sind 50 Jahre und älter.

Eine Altersklasse, für die sich im Bereich „health play“ zunehmend auch die Gesundheitsindustrie interessiert und entsprechende Spiele fördert. Aber auch die Politik hat inzwischen die Relevanz der beachtlichen Game-Community erkannt und beginnt sich damit zu beschäftigen.

Die Games Week wird am kommenden Montag in der Berliner Kulturbrauerei eröffnet. Sieben Tage lang ist die Hauptstadt gleichermaßen Magnet für die spielebegeisterte Öffentlichkeit und ein engagiertes Fachpublikum. Dort finden zahlreiche Events konzentriert an einem Ort statt. Rund 15.000 Besucher werden erwartet. Im Rahmen der Games Week wird am 9. April im Berliner Admiralspalast auch der Deutsche Computerspielpreis verliehen. Er gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen in der Branche hierzulande. In 14 Kategorien geht es um Preisgelder in Höhe von insgesamt 590 000 Euro

Wie auch in den vergangenen Jahren wartet die Games Week mit einer Palette verschiedener Formate auf, auch private Gamer sind willkommen.

Programmüberblick (Auswahl)

Opening Breakfast, 8. April, 10-12 Uhr Kulturbrauerei (Schönhauser Allee 36)

Die gamesweekberlin wird am Montagvormittag, 8. April um 10 Uhr im Palais der Kulturbrauerei mit einer Begrüßung und einer Diskussionsrunde offiziell eröffnet.

Quo Vadis, 8.-9.April, ab 10 Uhr Kulturbrauerei (Schönhauser Allee 36)

Auf Europas ältester Spieleentwicklerkonferenz geht es Marketing, Live-Ops, Community-Management, Finanzierung und Funding von Games sowie aktuelle Entwicklertrends für PC und mobile Geräte, innovative Technologien und der Einsatz von Computerspielen im Gesundheitswesen sowie der Hochschulbildung.

Foto: Grzegorz Karkoszka

Foto: Grzegorz Karkoszka

Womenize! Games und Tech, 10.April, 10-18 Uhr Kulturbrauerei (Schönhauser Allee 36)

Bereits zum fünften Mal dreht sich bei der Womenize! alles rund um Karriere, Perspektiven und Stärkung von Frauen in der Games- und Tech-Branche. Neben den Vorträgen und Paneldiskussionen gibt es in diesem Jahr auch erstmals Workshops

Gamefest, 12.-14.April, Kulturbrauerei (Schönhauser Allee 36)

Das Gamefest 2019 lädt Familien und Spielefans ein, auf über 600m² zu spielen, zu daddeln und zu zocken. Eine interaktive Ausstellung verspricht Spielspaß mit Indietiteln, Brettspielen, VR Abenteuern, Arcade- und Retrokonsolen sowie der Indie Arena Booth. Ein Bühnenprogramm bietet Interviews, Live Let’s Play, Turniere und Livemusik. In Kooperation mit der Games Academy und dem allyance Youtube-Netzwerk finden Workshops über Karrierechancen in der Spielebranche und Medienkompetenzen sowie Workshops für Cosplay-Anfänger statt: „Neu auf Youtube – Wie fange ich an? Welche Fehler sind vermeidbar?“, „Spieleentwicklung – Hands-On. Ein do-it-yourself Blick hinter die Kulissen der Entwicklung von Computerspielen“, „It’s Loki Cosplay. Von der ersten Idee zum eigenen Kostüm“ und mehr.

A MAZE, 10.-13.April, SEZ Berlin (Landsberger Allee 77)

Kreative und Künstler aus über 35 Ländern werden beim internationalen A MAZE./Berlin Festival erwartet. Das Publikumsfestival fokussiert sich auf Spielekunst und -kultur und präsentiert eine einzigartige Games- und Playful Media-Ausstellung, Talks und Workshops sowie ein öffentliches Abendprogramm mit Performances, Livemusik und DJs im SEZ in Berlin-Friedrichshain.

Berlin Games Breakfast:  Berliner Kulturbetrieb – (k)ein Platz für Games?!, 5. April, 10-13 Uhr, Abgeordnetenhaus Berlin (Niederkirchnerstr. 5, Raum 376), kostenlos, Anmeldung erforderlich unter https://gruenlink.de/1lf5

Bonus Level Japan“, 8. April – 8. September, Computerspielemuseum (Karl-Marx-Allee 93a, Berlin) Die Sonderausstellung gibt Einblick in die Videospielkultur Japans. Im Fokus stehen dabei die Entwicklungsgeschichte der dortigen Spieleindustrie, öffentliche und private Gaming-Kultur sowie die Wechselbeziehung zwischen japanischer Gaming- und Popkultur

Die Ausstellung „Rainbow Arcade“ zeigt bis zum 13. Mai im Schwulen Museum (Lützowstr. 73, Berlin) zum ersten Mal weltweit die Geschichte von Videospielen und mit Exponaten aus gut 30 Jahren Mediengeschichte mit schwuler, lesbischer, bisexueller und transsexueller Thematik

Alle Informationen unter: www.gamesweekberlin.com

Kommentar hinterlassen zu "Berlin spielt!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*