Die „Goldene Erbse“ – ein märchenhafter Preis für moderne Helden

Über die "Goldene Erbse" freuen sich: (von li) Natalie Wang( für ihren Ehemann William Li ), Sara Nuru, Kirsten Boie, Uschi Glas. Foto: MÄRCHENLAND/d_lightÜber die "Goldene Erbse" freuen sich: (von li) Natalie Wang( für ihren Ehemann William Li ), Sara Nuru, Kirsten Boie, Uschi Glas. Foto: MÄRCHENLAND/d_light
Foto: MÄRCHENLAND/d_light

Foto: MÄRCHENLAND/d_light

Es war einmal . . . – das ist noch immer der verheißungsvolle Anfang eines jeden Märchens. Märchen und Geschichten sind das Gedächtnis der Völker und die Wurzeln der Literatur aber vor allem vermitteln sie auf vergnügliche Weise Werte, Erkenntnisse, regen die Phantasie an und wecken Emotionen. Für die kindliche Entwicklung unerlässlich. Leider, so zeigen aktuelle Untersuchungen, nehmen sich immer weniger Eltern die Muße oder auch Zeit, ihren Kindern Märchen vorzulesen.

Glücklicherweise gibt es eine Institution, die sich darum kümmert, dass das literarische Genre der Märchen, Sagen und Geschichten lebendig bleibt. Im Jahr 2004 haben Silke Fischer und Monika Panse MÄRCHENLAND – Deutsches Zentrum für Märchenkultur gegründet. Es ist das einzige Zentrum seiner Art in Deutschland.

MÄRCHENLAND bewahrt das Märchen als Kulturerbe und organisiert jedes Jahr europaweit mehr als 1.500 Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene.  Märchen gehören zu den tiefsten und nachhaltigsten Eindrücken, die ein Mensch je erfährt. Sie zeigen in unserer heutigen Welt, in der der Einzelne meist nur noch als isolierter Leistungsträger wahrgenommen wird, Wege auf, um Gemeinschaft zu konstituieren und Zusammengehörigkeit zu schaffen, sagt Silke Fischer.

Die Berliner Märchentage, im November – nun schon zum 29.Mal – stehen jeweils unter einem speziellen Thema. Diesmal ist es der “Goldene Faden des Schicksals – Märchen und Geschichten von Macht und Ohnmacht”.

Noch bis zum 25.November können kleine und große Märchenfans mehr als 600 Veranstaltungen besuchen. In Berliner Schulen, Bibliotheken und Kitas aber auch Botschaften, Landesvertretungen, im Abgeordnetenhaus und auf verschiedenen Theaterbühnen werden Märchen erzählt von vielen ehrenamtlichen Vorlesern aber auch von Politikern, Prominenten oder Botschaftern.

Höhepunkte der Märchentage sind die Lange Nacht der Märchenerzähler am 24.November, die Abschlussgala im Wintergarten am 25.November und natürlich die Verleihung der Goldenen Erbse. Mit dem Ehrenpreis des Deutschen Zentrums für Märchenkultur werden Menschen geehrt, die mit ihrer Arbeit ein Zeichen setzen für soziales und kulturelles Engagement und damit auch Liebe und Nächstenliebe.

Foto: MÄRCHENLAND/d_light

Foto: MÄRCHENLAND/d_light

Zur Verleihung der „Goldenen Erbse 2018“ luden MÄRCHENLAND und der chinesische Botschafter in die Botschaft der Volksrepublik China in Berlin ein. Der im Rahmen der 29. Berliner Märchentage gestiftete Ehrenpreis ging an Model Sara Nuru („nuruWomen e.V.“), Kinderbuchautorin Kirsten Boie, William Li, den Gründer des chinesischen Elektroauto-Unternehmens NIO und Schauspielerin Uschi Glas („brotZeit e.V.“). MÄRCHENLAND-Direktorin Silke Fischer steckte den PreisträgerInnen in einer feierlichen Zeremonie die Erbsen aus echtem Gold an.

Unternehmerin und Model Sara Nuru gründete mit ihrer Schwester das Social Business nuruCoffee. Mit dem dazugehörigen Verein nuruWomen e.V. setzt sie sich für die Frauenförderung in Äthiopien ein und gibt den Frauen damit eine Chance, ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben zu führen.

Sara Nuru und Uschi Glas. Foto: MÄRCHENLAND/d_light

Sara Nuru und Uschi Glas. Foto: MÄRCHENLAND/d_light

Kinderbuchautorin Kirsten Boie wird für ihr Engagement für Kinder-, Lese- und Lernprojekte ausgezeichnet, das Sie mit der erfolgreichen Petition „Jedes Kind muss lesen lernen! – Hamburger Erklärung“ wieder einmal bewiesen hat. Zudem betreut und versorgt die von ihr und ihrem Mann gegründete Möwenweg-Stiftung seit 11 Jahren ca. 4000 Aidswaisen in Swasiland.

William Li, der Gründer von NIO hat ein Unternehmen geschaffen, das mit seinem Fokus auf Elektroautos zukunftsweisend und nachhaltig in der Automobilindustrie ist. NIO ist ein Beispiel für hochwertiges Design, Benutzerfreundlichkeit und Engagement für eine bessere Zukunft für alle.

Schauspielerin Uschi Glas gründete vor fast 10 Jahren mit ihrem Mann und Freunden den gemeinnützigen Verein „brotZeit e.V.“ mit dem Ziel bedürftigen Kindern ein tägliches Frühstück an ihren Schulen anzubieten. Inzwischen versorgen sie ca. 10.000 Kinder täglich in 8 Bundesländern. Seit über 20 Jahren ist sie Schirmherrin der „Deutschen Stiftung Patientenschutz.

Veranstaltungsprogramm bis zum 25.November

www.märchenland.de/veranstaltungen/bmt2018/public/

Kommentar hinterlassen zu "Die „Goldene Erbse“ – ein märchenhafter Preis für moderne Helden"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*