800 Veranstaltungen – nur ein Ticket

Lange Nacht der Museen am  25.August. Foto: Sergej HorovitzLange Nacht der Museen am 25.August. Foto: Sergej Horovitz

Die Lange Nacht der Museen ist alljährlich der glanzvolle Abschluss des sommerlichen Veranstaltungsreigens in den Museen. Einmal im Jahr erfasst Berlin die typische und schwer zu beschreibende Lange-Nacht-Atmosphäre. Entdeckerfreude, Neugier und Lust auf Unerwartetes lässt die kulturbegeisterten Nachtschwärmer in die Museen strömen. Das Gemeinschaftserlebnis mit Familie und Freunden steht hoch im Kurs, nur jeder Zehnte ist allein unterwegs.

Foto: Sandra Ratkovic

Foto: Sandra Ratkovic

DDR-Museum. Foto: Sandra Ratkovic

DDR-Museum. Foto: Sandra Ratkovic

80 Museen sind dabei

In diesem Jahr laden 80 Museen zum nächtlichen Rundgang durch Kunst, Geschichte, Architektur, Naturwissenschaft und Technik ein. Mit dabei sind alle internationalen Hotspots wie Altes Museum und Museum für Naturkunde und viele Regional- und Spezialmuseen.

 

Foto: Oana Popa

Foto: Oana Popa

Ob Stippvisite oder ausführliche Erkundung, maßgeschneiderte Führungen durch die Sammlungen und aktuellen Sonderausstellungen ermöglichen beides. Für die ganz Eiligen gibt es Express-Führungen zu ausgewählten Highlights.

80 Live-Acts in 8 Stunden

Musik, Tanz, Literatur, Performances, Filme, Fotoprojektionen, Klangcollagen und Sound- Installationen bringen inspirierende Live-Atmosphäre in die Museen. Die schönsten Museumstreppen werden in Szene gesetzt, teilweise mit extra konzipierten Stücken. Workshops und Quizspiele, Gesprächsrunden und Vorträge beleuchten Bemerkenswertes in den einzelnen Sammlungen. Eigene kreative Energien können Jung und Alt bei den verschiedensten Mitmachaktionen freisetzen. Auch die kulinarische Vielfalt dieser Nacht ist bemerkenswert.

Foto: Museum für Kommunikation

Foto: Museum für Kommunikation

 

Einige Programmhighlights

Anlässlich der Sonderausstellung „Food Revolution 5.0. Gestaltung für die Gesellschaft von morgen“ im Kunstgewerbemuseum widmet sich das Kulturforum in der Langen Nacht dem Thema „Essen“: Ein großer Sommer Food Markt auf der Piazzetta des Kulturforums bietet ein breites Angebot mit Pop-up-Imbissen, Marktständen, Workshops und Gesprächsrunden. Das Arte-Sommerkino zeigt am Abend zudem Kurzfilme zur Street Food-Revolution, während eine urbane Streuobstwiese zum Miternten einlädt. In der ständigen Sammlung des Kunstgewerbemuseums wird historische Esskultur in den Blick gerückt, Veranstaltungen stellen Visionen für die Zukunft des Essens vor. Erweitert wird dieses Angebot in der Gemäldegalerie, wo die Darstellung von Essen in der Malerei vergangener Jahrhunderte beleuchtet wird. Auch die Sonderausstellung „Fleisch“ im Alten Museum greift Aspekte des Themas auf.

Museumstreppen 

Entsprechend dem diesjährigen Fokus der Langen Nacht auf „Museumstreppen“ bieten das Alte Museum, das Bode-Museum und das Neue Museum Tanz und Musik in ihren Treppenhallen und nehmen ihre Architektur im Rahmen von Führungen in den Blick. Die vierfachen Berliner Breakdance-Weltmeister Flying Steps werden die die große Treppenhalle des Neuen Museums in eine Bühne für Urban Dance verwandeln. Durch die „goldene Achse“ des Bode-Museums tanzt das Landesjugendballett der Staatlichen Ballettschule Berlin. Im Großen Kuppelsaal des Bode-Museums spielt die Violinistin Barennie Moon. Stündliche Entdeckerführungen sowie zwei Kinderführungen widmen sich den Treppenhäusern der Hohenzollern.

Halten Sie Ausschau!

Das Vermittlungsformat „Halten Sie Ausschau!“ wird nach dem Erfolg der letzten Jahre auch in dieser Langen Nacht der Museen fortgeführt: In allen teilnehmenden Museen laden Kunst- und Kulturvermittlerinnen und -vermittler unterschiedliche Besuchertypen dazu ein, die Sammlungen auf kommunikative Weise zu erkunden. Die Angebote richten sich z.B. an Entdecker, die sich neugierig auf unerwartete Begegnungen einlassen, an Eilige, die in der Langen Nacht möglichst viele Orte besuchen möchten, oder an Wissbegierige, die sich für die Geschichten hinter den Ausstellungsobjekten interessieren. Auch Sehnsüchtige, Romantiker und Praktiker sind herzlich willkommen.

Angebote für Kinder und Familien

Mit vier Kinderführungen zu ausgewählten Themen, einem stündlich von 18 – 21 Uhr stattfindenden Zeichen-Workshop sowie Auftritten des Landesjugendballetts ist insbesondere das Bode-Museum in der Langen Nacht eine lohnende Adresse für Familien.

Foto: Sandra Ratkovic

Foto: Sandra Ratkovic

Kieztouren in Oldtimerbussen

Wegen der großen Nachfrage im letzten Jahr gibt es erneut die Kieztouren in Oldtimerbussen der BVG aus den 60er- und 70er-Jahren. Sie steuern Berlins Bezirksmuseen an und machen unterwegs mit dem Kiez links und rechts des Weges bekannt. Selbst Urberliner*innen erwartet die eine oder andere Entdeckung. Die vier Touren führen nach Schöneberg/Tempelhof, Kreuzberg/Neukölln, Charlottenburg und Prenzlauer Berg/Lichtenberg. Eine Anmeldung ist erforderlich (pro Tour 3 Euro).

Ein Ticket für alle Museen

Alle beteiligten Museen und die insgesamt 800 Veranstaltungen im gesamten Stadtgebiet können mit nur einem Ticket besucht werden. Samstag, 25. August 2018, 18 – 2 Uhr

Tickets: 18, ermäßigt 12 €, Spartickets: 12, ermäßigt 10 € (erhältlich bis 13. August 2018), Kinder bis 12 Jahre: freier Eintritt

Das gesamte Programm unter: www.smb.museum

Kommentar hinterlassen zu "800 Veranstaltungen – nur ein Ticket"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*