Süüüüß! ‚Spiel mit der Zeit‘ – Deutschlands aufwändigste Kindershow im Friedrichstadt-Palast

‚Spiel mit der Zeit‘, Deutschlands aufwändigste Kindershow . Foto: Foto: AFP / Axel Schmidt‚Spiel mit der Zeit‘, Deutschlands aufwändigste Kindershow . Foto: Foto: AFP / Axel Schmidt
Foto: Nady El-Tounsy

Foto: Nady El-Tounsy

Gleich zweimal Weltpremiere im Berliner Friedrichstadt-Palast, jede ausverkauft bis auf den letzten Platz. Fast 4.000 kreischende und lachende Kinder, begeisterte Erwachsene und viele Prominente. Kein Wunder, mit Dinos, Drachen und Mumien ist auch ganz schön was los in diesem rasanten Bühnenabenteuer. ‚Spiel mit der Zeit‘ ist die teuerste und größte Kindershow in Deutschland. Einzigartig in diesen Dimensionen: Es spielen über 100 Kinder für die Kinder, auch alle Hauptrollen.

 

Als Lea, Jule und Ben ein neues Videogame ausprobieren, fällt die Spielkonsole auf den Boden. Irgendwas muss kaputtgegangen sein, denn jedes Mal, wenn sie nun die Konsole schütteln, schleudert sie ein Wackelkontakt in eine andere Zeit: die Steinzeit, das alte Ägypten, den Wilden Westen, ins Mittelalter, die Wiener Klassik – und in die Zukunft.

Foto: Nady El-Tounsy

Foto: Nady El-Tounsy

Unfreiwillige Zeitreisen mit einer defekten Spielkonsole sind zwar mega-spannend, kommen aber auch ein wenig ungelegen, denn zum Abendessen müssen alle pünktlich zuhause sein.

„Kinder finden sich öfter in Situationen wieder, die sie zunächst beunruhigen, da sie so etwas noch nicht erlebt haben. Die Szenenwechsel durch einen Wackelkontakt sind hierauf eine Parabel, die den Kindern zeigt: Cool bleiben, Augen auf, zusammenhalten, dann wird das meist schon“, so Intendant und Produzent  Berndt Schmidt, von dem diesmal auch die Idee der Geschichte stammt.

Das Buch schrieb Stefanie Froer, die bereits die erfolgreiche Kindershow ‚Ganz schön anders‘ verfasste. Andreana Clemenz konnte nach ‚Verrückte Sonne‘ zum zweiten Mal als Regisseurin gewonnen werden. Zum Kreativteam gehören zudem die drei Komponisten Ali Askin, Peter Keller und Martin Wingerath sowie José Luna (Kostümdesign), Jan Wünsche (Bühnenbild) und Chris Moylan (Licht- und Videodesign).

Der Palast feiert zwei Premieren bei seinen Kindershows, da wegen der Kinderarbeitsschutzgesetze zwei Spielbesetzungen mit jeweils über 100 Kids für die 47 Aufführungen bis 31. Januar erforderlich sind. Die farbenfrohen Weltpremieren ließen sich u.a. nicht entgehen: US-Schauspielerin Tami Stronach, die als Kindliche Kaiserin in ‚Die unendliche Geschichte‘ Millionen Kinder auf der ganzen Welt begeisterte und eigens zur Weltpremiere mit ihrer Familie aus New York anreiste. Im Palast traf die Herrscherin von Phantásien auf Oscar-Regisseur Michael Simon de Normier, Floriane und Fritzi Eichhorn (Das doppelte Lottchen) und Arved Friese (Timm Thaler).

‚Spiel mit der Zeit‘läuft bis 31. Januar

Tickets für Kinder ab 9,80 Euro, für Erwachsene ab 19,80 Euro

Empfohlenes Mindestalter: fünf Jahre. Kein Einlass für Kinder unter drei Jahren

Weitere Infos zu ‚Spiel mit der Zeit‘: www.palast.berlin/smdz

Kommentar hinterlassen zu "Süüüüß! ‚Spiel mit der Zeit‘ – Deutschlands aufwändigste Kindershow im Friedrichstadt-Palast"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*