Die ITB feiert ihren 50.

Die Malediven sind Partnerland auf der 50. ITB in Berlin. Bild :Messe BerlinDie Malediven sind Partnerland auf der 50. ITB in Berlin. Bild :Messe Berlin

Die Internationale Tourismusbörse ITB feiert ab 9.März ihr 50. Jubiläum und wird mit den Jahren immer größer, besser und erfolgreicher. Aus einer regional begrenzten und eher bescheidenen Reiseveranstaltung  mit lediglich mal neun Ausstellern aus fünf Ländern im Jahre 1966 ist nun die die mittlerweile größte Reisemesse der Welt geworden. Fünfzig Jahre später drängen sich die Aussteller und Fachbesucher aus aller Herren Länder und die Messehallen unter dem Funkturm platzen aus allen Nähten und sind komplett ausgebucht.

Zum Jubiläum vom 9. bis 13. März werden gut 10 000 Aussteller aus 186 Ländern erwartet. Die Veranstalter rechnen mit 170 000 Besuchern.. „Wir wollen der weltgrößte Inspirator sein“, verkündete ITB-Leiter David Ruetz bei der Vorstellung des Programms. Und dieses ehrgeizige Ziel scheint zum 50jährigen Jubiläum erreicht. Trotz der Bedrohung durch den weltweiten Terrorismus boomt die Tourismusbranche und so werben auf der ITB Hoteliers, Reiseveranstalter und Dienstleister nicht nur um Gäste sondern auch um dringend gebrauchte Mitarbeiter. Etwa 50 Universitäten, Fachhochschulen, Berufsakademien, wissenschaftliche Institute und Dienstleister aus dem In- und Ausland informieren über Studiengänge und Weiterbildungsangebote.

Im Fokus stehen die Malediven, das diesjährige ITB-Partnerland. Der Staat im Indischen Ozean fing selbst vor gut fünzig Jahren bei Null an. 1965 wurde der Archipel im Indischen Ozean unabhängig von Großbritannien. Der Tourismus entwickelte sich ab 1972 zaghaft mit zunächst nur zwei Ferienresorts. Danach ging es rasant voran, zumindest in der Reisebranche. Heute gibt es auf den malerischen Inseln 116 Ferienanlagen, zum größten Teil im Luxussegment. Deutschland ist ein wichtiger Markt für die Malediven, etwa 10 Prozent der Gäste kommen von hier. Und damit es noch mehr werden, will sich der Inselstaat mit all seinen Naturschönheiten, den weißen Traumstränden, der einzigartigen Unterwasserwelt, Kultur, Tradition und Gastfreundschaft überzeugend präsentieren.

Natürlich hat sich der Charakter der Messe besonders im letzten Jahrzehnt stark gewandelt. Die neuen digitalen Medien verändern auch die Reisebranche grundlegend. Und so behandelt der begleitende ITB -Kongress dieses Jahr das Schwerpunktthema Travel 4.0. Renommierte Referenten von Google, Booking.com und Toshiba geben Einsichten in die Digitalisierung der Reiseindustrie. Service durch Roboter, Emotionen auf Knopfdruck: Die Digitalisierung in der Reiseindustrie mit Themen wie Virtual Reality oder digitale Transformation sowie der Einsatz von humanoiden Robotern in der Touristik ist nicht mehr aufzuhalten.  Im Hotel einen Begrüßungssekt von einem Roboter serviert zu bekommen, ist heute keine Utopie mehr und kann auf der ITB begutachtet werden.

Travel Technology, ökologische Nachhaltigkeit und Gay & Lesbian Travel erweisen sich auch dieses Jahr als besonders wachstumsstarke Segmente, hier präsentiert die ITB Berlin das größte Angebot unter allen Reisemessen. Aber auch Luxusreisen boomen: Laut ITB Berlin wächst das Hochpreissegment weltweit am stärksten. Insgesamt wurden für Auslands-Luxusreisen im vergangenen Jahr 172 Milliarden Euro ausgegeben. So liegt der Fokus bei vielen Ausstellern auf den vielfältigen Möglichkeiten im oberen Preissegment.

Aber auch nach 50 Jahren gibt es noch Premieren. .Zum ersten Mal wird der Vatikan mit einem Stand vertreten sein, vorgestellt werden die Vatikanischen Museen. Neu ist auch Chihira Kanae, eine Roboter-Hostess des japanischen Technikkonzerns Toshiba, die gerade Deutsch lernt , denn auf der Messe soll sie Fragen von Besuchern beantworten.

Staunen, träumen, informieren – am Publikumswochenende erleben die Besucher auch dieses Jahr wieder interessante zahlreiche unvergesslichen Highlights. Ob menschlich anmutende Roboter, paradiesische Eindrücke vom Partnerland Malediven oder mythische Geschichten aus dem ewigen Eis – die größte Reisemesse der Welt verbindet am Wochenende des 12. und 13. März Reiseträume mit wertvollen Informationen rund um die moderne Urlaubswelt.

Für die ITB Berlin-Publikumstage am Samstag und Sonntag, 12. und 13. März 2016, jeweils von 10 bis 18 Uhr, können Besucher das Tagesticket für nur 12 Euro statt 15 Euro unter extintwww.itb-berlin.de/eintrittskarten www.itb-berlin.de/eintrittskartenwww.itb-berlin.de/eintrittskarten online kaufen. Mit dem Ausdruck der Eintrittskarte kommen Privatbesucher bequem und ohne Anstehen in die Messehallen. Ebenso ist das Ticket zur ITB Berlin an einem der vielen Automaten oder in den Kundenzentren von BVG und S-Bahn zu erwerben. Dort kostet das Tagesticket ebenfalls bis zum 13. März 12 Uhr statt 15 Euro nur 12 Euro.

Kinder unter 14 Jahren haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Zutritt. Schüler und Studenten erhalten ein ermäßigtes Tagesticket zum Preis von acht Euro. Das Last Minute Ticket für den 13. März ab 14 Uhr kostet an der Tageskasse acht Euro. Das Geschenk zum 50-jährigen ITB-Jubiläum an die Besucher: Jede 1966 geborene Person erhält am ITB Samstag oder Sonntag beim Kauf eines regulären Tickets an den Kassen vor Ort eine kostenfreie Tageskarte.

Informationen unter www.itb-berlin.de

Kommentar hinterlassen zu "Die ITB feiert ihren 50."

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*