Die Spargelsaison ist eröffnet

Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen LehmannFoto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

von Klara Berger.

Endlich ist es wieder soweit, es ist Spargelzeit! Die Vorstellung von leckeren Gerichten mit Sauce Hollandaise oder zartgelb zerlassener Butter lässt jedem Spargelliebhaber das Wasser im Mund zusammenlaufen. Bis zum Johannistag am 24. Juni kann das leckere Gemüse in den vielfältigsten Varianten genossen werden. Allerdings ist es nicht ganz billig. Aber neben dem geschmacklichen Genuß liefern die köstlichen zarten Gemüsestangen dem frühjahrsmüden Organismus reichlich Ballaststoffe, Folsäure, Kalium, E- und B-Vitamine. Und sie haben kaum Zucker und fast Null Kalorien.

Von alters her wird Spargel daher auch gern kurmäßig als wirksames Mittel zur Entgiftung, Entschlackung und Gewichtsreduzierung eingesetzt. Und nicht zuletzt werden der „Königin des Gemüses“ aphrodisierende Kräfte zugeschrieben. Auch tumorhemmende Eigenschaften bescheinigen wissenschaftliche Studien. Also es spricht nichts gegen üppige Spargelmahlzeiten – Vorsicht geboten ist eher bei den gehaltvollen Zugaben wie Sauce Hollandaise oder paniertem Schnitzel.spargel_3

Zwischen Elbe, Havel und Oder wächst in Brandenburg Spargel inzwischen auf einer Fläche von knapp 3.345 Hektar. Im vergangenen Jahr wurden 19.565 Tonnen gestochen – die bislang höchste Erntemenge seit der Wende. Das sind inzwischen 74 Prozent der gesamten Gemüseanbaufläche des Landes. Im bundesweiten Vergleich wird lediglich in Niedersachsen mehr Spargel angebaut als in Brandenburg.

Allein 1.300 Hektar mit insgesamt 15 Höfen gehören zum Spargelanbaugebiet Beelitz. Wer sich einmal selbst ein Bild von dieser Region machen möchte, nimmt die „Beelitzer Spargelstraße“. Hier an der Bundesstraße 246 und der Landesstraße 88 liegen einem die Spargelfelder förmlich links und rechts zu Füßen. Die Route führt unter anderem durch Naturschutzgebiete, Orte wie Trebbin sowie Kloster Lehnin und natürlich bis in die Spargelmetropole Beelitz

Doch nicht nur rund um Beelitz im Fläming kann man das weiße Gemüse genießen. Wer Spargel gerne einmal in historischem Ambiente genießen möchte, der sollte ins Havelland zum Domstiftgut Mötzow in Beetzseeheide fahren. Im alten Schaf- oder Lämmerstall wird hier zwischen dem 14. April und 2. Juli 2017 ein leckeres Spargel-Buffet mit allem was dazu gehört aufgetischt.

 Infos sowie eine Übersicht über zahlreiche Spargelhöfe gibt es auf www.reiseland-brandenburg.de

 

 

Kommentar hinterlassen zu "Die Spargelsaison ist eröffnet"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*