Frauenorchester „Zohra“ aus Afghanistan spielt in Berlin

Frauenorchester "Zohra" aus Afghanistan zu Gast in Berlin. Foto: ©QuiltyFrauenorchester "Zohra" aus Afghanistan zu Gast in Berlin. Foto: ©Quilty

Sie spielen Beethoven mit Rubab und Sitar, sie spielen klassische afghanische Werke mit Cello und Klarinette. Und sie spielen immer auch unter Lebensgefahr. Für die Taliban, die in weiten Teilen Afghanistans mit brutaler Unterdrückung und steinzeitlicher Ideologie den Alltag bestimmen, gehören Frauen und Mädchen ins Haus, nicht in die Öffentlichkeit. Und dies erst recht nicht mit der Musik der Ungläubigen, der Feinde – mit europäischer Klassik.   Die mehr als 30 Mädchen und jungen Frauen, die in Eigeninitiative das Frauenorchester „Zohra“ gegründet haben und im Januar nach Deutschland kommen, sind ein lebendiger Protest gegen solche Engstirnigkeit und Einschüchterung. Einige von ihnen leben in einem „Waisenhaus“ – nicht weil ihre Eltern tot wären. Ihre Familien haben sie verstoßen weil sie Musik machen und damit öffentlich auftreten wollen.

Die jungen Musikerinnen studieren am ANIM, dem Afghanistan National Institute of Music, das vom afghanischen Ministerium für Bildung getragen wird.   Auch er selbst werde fast jeden Tag mit dem Tod bedroht, sagt der Direktor des Instituts Dr. Ahmad Sarmast. Einen Anschlag hat er schon, schwer verletzt, überlebt. Aber er könne sich nicht vorstellen, aus bloßer Angst um sein Leben die Unterstützung für die mutigen jungen Frauen aufzugeben, die etwa ein Viertel seiner mehr als 200 Studierenden ausmachen. „Diese Nation wird nicht aufgeben und sich nicht wieder den Taliban unterwerfen“, sagt er. Die jungen Frauen – und an besonders exponierter Stelle die jungen Dirigentinnen – stünden „für eine neue Generation, die trotz aller Probleme für ihre Rechte kämpft“.

Die jungen afghanischen Musikerinnen werden gemeinsam mit Schülern des Musikgymnasiums Schloss Belvedere Weimar am Sonntag, dem 29. Januar 2017, um 20 Uhr in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin auftreten und am 31. Januar um 18:30 Uhr im Musikgymnasium Schloss Belvedere Weimar. Zarifa Adiba und Negin Khpolwak, die beiden ersten Dirigentinnen Afghanistans, werden das Orchester leiten.

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Anmeldung unter  afghanistan@minzgmbh.de

Kommentar hinterlassen zu "Frauenorchester „Zohra“ aus Afghanistan spielt in Berlin"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*